Studieren mit Aufmerksamkeitsstörung

Haben Sie Probleme, Ihren Alltag zu organisieren?

Fällt es Ihnen schwer, sich zu organisieren?

Leiden Sie unter Vergesslichkeit, Aktivitätsmangel oder -überschuss?

Studierende mit einer Aufmerksamkeitsstörung (AD(H)S) schildern oft Schwierigkeiten dieser Art. Sie sind häufig unruhig, leiden unter Schlafstörungen und unerklärlichen Stimmungschwankungen. Und sie haben es schwer, ihr Studium erfolgreich und zufriedenstellend zu gestalten: Das geforderte Maß an selbstständigem Lernen, Motivation, Zeitmanagement und Stresstoleranz lässt die Betroffenen oft an sich zweifeln und führt nicht selten zum Studienabbruch.

Diese Selbsthilfe-Gruppe unterstützt Sie dabei, Ihr Studium und Ihren Alltag besser zu strukturieren. Außerdem können Sie sich mit anderen Betroffenen über Ihre individuellen und AD(H)S-typischen Probleme austauschen und einen neuen Umgang damit entwickeln.

Die Treffen finden wöchentlich statt und werden regelmäßig durch Jasmin Bergmann, Beraterin in der Psychologischen Beratungsstelle, begleitet.

Interessieren Sie sich für diese Gruppe? Dann vereinbaren Sie bitte im Sekretariat einen Termin für ein Vorgespräch.

JasminBergmann