31.03.2022

Amt für Ausbildungsförderung und Psychologische Beratungsstelle unter neuer Leitung

Das für die Beantragung von Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zuständige Amt für Ausbildungsförderung sowie die Psychologische Beratungsstelle des Studierendenwerks Bremen sind ab dem 01.04.2022 unter neuer Leitung.

"Die Leitung des Amts für Ausbildungsförderung im Studierendenwerk Bremen in einer solch bewegten Zeit zu übernehmen ist eine Herausforderung auf die ich mich freue und der ich mich gerne stelle. Die Corona-Pandemie hat die Defizite des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) aufgezeigt. Die von der Bundesregierung beabsichtigte geplante 27. BAföG-Novelle zum Wintersemester 2022/23 wird Verbesserungen bringen, muss aber auch mit einer anschließenden strukturellen Reform fortgesetzt werden. Das Angebot von BAföG-Leistungen ist von zentraler Bedeutung zur Förderung der Chancengleichheit", so die neue Leiterin Stephanie Benke.

Das Amt für Ausbildungsförderung im Studierendenwerk Bremen ist für die Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) der Studierenden der Hochschulen in Bremen und Bremerhaven zuständig. Seit 2017 gilt dies auch für alle Angelegenheiten der Schüler:Innen in förderungsfähigen Ausbildungen, einschließlich der Auszubildenden, die eine in Amerika gelegene Ausbildungsstätte (mit Ausnahme der USA und Kanada) besuchen.

Ebenfalls zum 01.04.2022 übernimmt der Psychologe Frank Haber die Leitung der Psychologischen Beratungsstelle. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Beratung von Studierenden. So richtete er zur Gründung der Jacobs University Bremen die dortige Psychologische Beratung ein und war dort über 20 Jahre als Berater tätig. Seit 2018 beriet er zudem die Studierenden der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

"Die psychologische Beratung und Unterstützung der Studierenden war mir immer sehr wichtig ist. Ich freue mich auf die Aufgabe, die Beratungsstelle gemeinsam im Team weiterentwickeln zu können. Schon vor der Corona-Pandemie leisteten die Psychologischen Beratungsstellen mit ihren Angeboten enorm wichtige Arbeit durch die einige Studierende erst in die Lage versetzt werden ihren Abschluss machen zu können. Auch die Beratungsstelle des Studierendenwerks Bremen leistet damit einen entscheidenden Beitrag zum Studienerfolg. Auch in Zukunft muss sich die Entwicklung klar am Bedarf orientieren, um den Studierenden zeitnah individuelle Hilfeangebote oder Angebote zur Selbsthilfe machen zu können", so Frank Haber.

Das Studierendenwerk Bremen ist der soziale Dienstleister für die Studierenden der öffentlichen Hochschulen im Bundesland Bremen. Die Psychologische Beratungsstelle leistet mit kostenfreien, individuellen Beratungsgesprächen Hilfe und Hilfe zur Selbsthilfe. Diese fallen unter die Schweigepflicht und werden persönlich, telefonisch oder online durchgeführt. Zudem bestehen Workshop-Angebote zu Themen wie Arbeitsstrukturierung, Prüfungsangst und Redeangst. Zur Beratungsstelle gehört eine Sozialberatung für die Studierenden.