Abbildung Zeitungsrolle

Pläne für neues Studierendenwohnheim in der Neustadt werden konkret

In der Bremer Neustadt soll ein neues Studierendenwohnheim mit rund 180 Plätzen entstehen. Der Ankauf eines entsprechenden Grundstücks in Huckelriede durch das Studierendenwerk Bremen wurde am 3. April 2019 vom Ausschuss für Wissenschaft, Medien, Datenschutz und Informationsfreiheit (WMDI) beschlossen.

Das Grundstück Niedersachsendamm 39 liegt in relativer Nähe zur Hochschule Bremen, verfügt über eine gute Infrastruktur und ist an den Öffentlichen Nahverkehr sowie das Radwegenetz angebunden. Der Betrieb des Studierendenwohnheims ist durch das Studierendenwerk Bremen vorgesehen. Für die zügige Umsetzung und Errichtung des Studierendenwohnheims werden nun die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen. Für die Gesamtfinanzierung ist ein Gesamtmittelbedarf (inkl. Kaufnebenkosten) in Höhe von 1,8 Millionen Euro eingeplant.

Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt: „Das neue Wohnheim ist Teil unserer Strategie, mehr bezahlbaren Wohnraum für Studierende zu schaffen. Bremen ist ein attraktiver Studienort, unsere Hochschulen bauen ihre Angebote aus. Da ist es klar, dass wir auch mehr Wohnheimplätze brauchen. Der Bedarf in der Neustadt in der Nähe der Hochschule Bremen ist groß, deshalb freue ich mich, dass dort ein neues modernes Wohnheim entsteht.“

Es soll ein Angebot mit der Vielfalt unterschiedlicher Wohnformen entstehen, das zum einen möglichst vielen Studierenden Wohnraum und Gemeinschaftsräume als „Workspace“ bietet, zum anderen einen wertvollen Baustein für die weitere Quartiersentwicklung bildet.

Ansprechpartnerin für die Medien ist Christina Selzer, Tel. 0421/ 361-2082

Mitteilung der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz