Archiv

2020

Abbildung Zeitungsrolle

Im Rahmen der Verwaltungsratssitzung des Studierendenwerks Bremen am 26.06.2020 präsentierte Geschäftsführer Hauke Kieschnick den Geschäftsbericht 2019. Zentrales Ereignis war der Baubeginn der Wohnanlage Emmy in der Max-von-Laue-Straße. Auch die Berücksichtigung im Koalitionsvertrag der neugewählten Regierung im vergangen Jahr ist hervorzuheben.

Im Café Central und der Mensa Neustadtswall bieten wir täglich zwei warme Mahlzeiten zum Mitnehmen an!

Zudem bieten wir für 5 € Pfand nachhaltige Mehrweg-Schalen an. Diese können beim nächsten Besuch mitgebracht werden. Zum Gericht geben wir eine neue Schale aus und reinigen die mitgebrachte. 

Abbildung von Geld in der Hand

Das Studierendenwerk Bremen bietet Studierenden in unverschuldeten Notlagen vorübergehende Hilfe durch zinslose Darlehen an.
Informationen zur Antragsstellung gibt es hier.

Read this message in english.

Abbildung Zeitungsrolle

Die Folgen der Corona-Pandemie bringt viele Studierende und Schüler*innen in finanzielle Not. Hauptgründe sind der Verlust der eigenen Nebentätigkeit oder der Wegfall des Elternunterhalts aufgrund von Kurzarbeit oder Jobverlust. Das Studierendenwerk Bremen ruft betroffene Studierende und Schüler*innen dazu auf, online einen Antrag auf BAföG-Leistungen zu stellen oder einen BAföG-Aktualisierungsantrag einzureichen.

Abbildung Zeitungsrolle

Aufgrund von Sanierungsarbeiten am Gebäudebestand der Universität Bremen muss die Cafeteria GW2 am 13. März um 14 Uhr schließen. Die Kaffeebar kann am 13. März aufgrund von Umbauarbeiten nicht öffnen.

In der Zeit vom 16. März bis 13. April 2020
bleibt die Cafeteria GW2 geschlossen.

Öffnungszeiten der Kaffeebar
zwischen 16. März bis 9. April 2020:

Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr

Für eine Testphase vom 2. März bis 30. Juni werden wir in der Cafeteria Bremerhaven Einwegverpackungen gegen Weck-Gläser tauschen. Nachtische und Salate sind dann in den Mehrweggläsern für 2 € Pfand erhältlich.

Fotos: J. Weck GmbH u. Co. KG

Abbildung Zeitungsrolle

Zum 01.03.2020 werden wir die Preisstruktur der Mensen erstmalig verändern. Innerhalb der Angebote wird dabei eine Preisdifferenzierung umgesetzt, sowie eine Preisreduzierung beim vegetarischen Zusatzangebot der Uni-Mensa. Gleichzeitig wird erstmals seit 2014 eine Anpassung der Verkaufspreise an die gestiegenen Warenbeschaffungs-, Energie- und Personalkosten vorgenommen.

FAQ zur neuen Preisstruktur

Warum werden die Preise verändert?

Durch die neue Preisstruktur sollen die unterschiedlich hohen Herstellungskosten der einzelnen Angebote besser berücksichtigt werden. Eine grundsätzliche Anpassung der Preise an die gestiegenen Lohn- und Energiekosten und die seit Jahren gestiegenen Lebensmittelbeschaffungspreise war unausweichlich.

Seit Mai 2017 wird in den Cafeterien und Mensen des Studierendenwerks Bremen ein Aufschlag von 20 Cent für jedes Heißgetränk im Einwegbecher erhoben. Diese Maßnahme hat zu einer Reduktion der Einwegbecher von über 80 % seit 2016 geführt, aber auch zu einer Verdopplung der entwendeten Porzellanbecher.

2019

Aufgrund des notwendigen Umstieges auf einen höheren Kartenstandard müssen die bisherigen Mensacards für die Nutzung an der Hochschule Bremen ausgetauscht werden. Dies betrifft nur die Karten für Studierende der Hochschule Bremen. Die Karten sind bis zu ihrem jeweiligen Ablaufdatum gültig! Organisatorisch erfolgt der Austausch in zwei Schritten:

1. Phase ab 18. September:

Verkauf der neuen Karten

Neben fair gehandeltem Bio-Kaffee und Bio-Tee werden in den Betrieben des Studierendenwerks Bremen ab sofort auch alle Molkereiprodukte in Bioqualität angeboten und aus der Region beschafft. Die Umsetzung ist Teil einer langfristigen Entwicklung im Bereich der Hochschulgastronomie, bei der weitere Schritte folgen werden.

Seiten