Hilfe in akuten Krisen

Wenn akute Gefahr droht und sofort gehandelt werden muss, können Sie über die Polizei (Telefonnummer 110) oder die zuständige Feuerwehr und Rettungsdienstleitstelle (Telefonnummer 112) einen Rettungswagen mit einem Vollzugsbeamten anfordern.

In akuten Krisen können Sie sich während der Zeiten, in denen unsere Beratungsstelle nicht geöffnet ist, an folgende Institutionen wenden:

Telefonseelsorge Bremen:
0800 - 11 101 11  24 Stunden,
kostenfrei, auch vom Handy

Sozialpsychiatrischer und Kriseninterventionsdienst Bremen
0421 - 800 582 10 (8.30 bis 17.00 Uhr)
0421 - 800 582 33 (17.00 bis 21.00 Uhr sowie am Wochenende von 8.30 bis 17.00 Uhr)

Psychiatrische Ambulanz Bremen-Ost
0421 - 408 12 91
0421 - 408-0 Zentrale

Nächtliches Krisentelefon (GAPSY):
0421 - 95 700 310

Ärztlicher Notdienst:
Bremen-Stadt, Bremen-Nord, Bremerhaven: 
0421 - 116 117  
 

Infos und Links

Allgemeine Hinweise rund ums Studium finden Sie auf den Seiten der Studienberatung der FU Berlin: Hier werden Themen wie Selbstorganisation, Prüfungs- und Lernkompetenz, Coaching sowie Probleme mit Arbeits- und Studienorganisation behandelt s. auch (weiterführende Literatur).

Lernen, Arbeiten, Zeitmanagement

Prüfungsangst

Redeangst

  • Redeangst überwinden (M. Knill)
  • Steinbuch, Ursula: Raus mit der Sprache – Ohne Redeangst durchs Studium. Campus Verlag, Frankfurt: 1998.

Stressbewältigung und Erschöpfung

Studieren mit Beeinträchtigung

Psychologische Beratung, Psychotherapie

Alkohol, Drogen, Süchte